Vortrag: Persönlichkeit und Stimme – und was hat Til Schweiger damit zu tun?

Am 26. April werde ich bei Ina Brodersen in Norby einen Vortrag über das Thema Persönlichkeit und Stimme halten. Wie kommt es zu diesem Thema?

In meiner Arbeit mit Menschen und Ihren Stimmen ist mir immer deutlicher geworden, dass Persönlichkeit und Stimme untrennbar miteinander verbunden sind. Dabei kommt es nicht einmal darauf an, ob aus stimmtechnischer Sicht die Stimme gesund genutzt wird. Eines meiner Lieblingsbeispiele dazu ist Til Schweiger. Er spricht durch einen zusammengebissenen Kiefer. Deshalb klingt er so, wie er klingt. Das ist nicht gerade gesund aus meiner Sicht als Stimmtrainer. Seine Stimme muss eine Menge Druck aufbauen, damit sie gehört werden kann, was recht anstrengend ist. Wenn ich jetzt aber hingehen würde und mit ihm daran arbeiten würde, die Kiefermuskeln zu entspannen, würde er danach nun mal nicht mehr wie Til Schweiger klingen. Das Sprechen wäre für ihn sicher leichter und seine Stimme müsste sich nicht mehr so anstrengen. Aber alle würden denken „Ist das noch der Til Schweiger, den wir kennen? Den wir gewohnt sind? Und den wir wollen?“ Seine Art zu sprechen ist von uns als Publikum untrennbar mit seiner Person verbunden.

Vielen ist diese Verbindung nicht bewusst.

Ein gutes Stimmtraining, das daran arbeitet, die eigene Stimme in ihrer Authentizität zu entfalten, kann dazu führen, dass wir authentischer mit uns selber werden (müssen). Und in dieser Authentizität liegt eine große Kraft verborgen. Wenn wir unsere Stimme loslassen können, frei sprechen lassen können, wenn wir dabei tief in den Bauch atmen können und das Zwerchfell dabei als Atemgeber und Kraftspender nutzen können, dann verbindet sich diese „technische“ Seite der Stimme mit unserem Bedürfnis nach Ausdruck und mit dem, was wir wirklich sagen wollen. Dann ist unsere Stimme ehrlich im Ausdruck. Dabei ist es völlig egal, ob wir eine hohe oder eine tiefe Stimme haben. Sobald unsere Stimme verbunden mit uns selbst agieren kann und darf, fällt den meisten Zuhörern nicht mehr auf, in welchem Frequenzbereich sie liegt. Es entsteht einfach ein eindrucksvoller Klang.

Über all das werde ich in diesem Vortrag sprechen. Am 26. April um 19 Uhr in Norby. Ich freue mich drauf. Link zur Veranstaltung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert